Senkfuß mit Knieproblemen

 

Jonah K.

 

14 Jahre

Senkfuß, starke Knieschmerzen bei Sport

Jonah treibt keinen Sport, spielt gerne Computer und sitzt hauptsächlich. Durch die fehlende Muskulatur im Fußbereich besteht ein beidseitiger Senkfuß und eine Instabilität des oberen und unteren Sprunggelenks.  Durch den Senkfuß hat Jonah häufige Schmerzen und eine hohe Spannung im rechten Fuß (Krallen des Fußes beim Gehen) und dadurch auch keine Lust, Sport zu treiben. Dies verstärkt die Problematik weiter.  

Mittels Beobachtung des Gangs sowie einer Blaupause wurde festgestellt, dass bei Jonah auf der linken Seite eine deutliche Instabilität des Fersenbeins besteht. Der Rückfuß rotiert nach dem Fußauftritt stark. Dieser Fehlimpuls muss auf der rechten Seite ausgeglichen werden, was zu den Schmerzen im Fuß führt.

 

Zu Beginn wurde Jonahs linker Schuh mit einer Gangjustierhilfe optimiert, so dass die Rotation des Rückfußes reduziert werden konnte. Der Schmerz im rechten Fuß verschwand augenblicklich. Nach 3 Monaten war der Fehlimpuls der linken Seite verschwunden. Das Gangbild und die Druckverteilung waren bei der Kontrolluntersuchung auf der Blaupause deutlich harmonischer. Daraufhin wurden beide Schuhe mit einer deutlich kleineren und weicheren Gangjustierhilfe versorgt, um die Füße noch etwas zu führen.

 

„Mein rechter Fuß hat immer weh getan und war so verkrampft. Ich habe lieber Computer gespielt und habe keine Lust auf Sport gehabt. Ich habe auch in der Schule im Sportunterricht oft nicht mitgemacht, weil ich immer Schmerzen hatte. Als ich mit der Gangjustierhilfe versorgt worden bin, haben die Schmerzen sofort aufgehört. Ich kann wieder Sport machen und spiele jetzt Golf. Ich habe auch immer schlechte Laube gehabt, die ist jetzt weg.“

 

 

 

 

Andere interessante Patientenerfahrungen

zurück zu [alle Patienten]

innovativ
revolutionär
bahnbrechend

Die "Formel des harmonischen Gehens" ist einfach + genial:

Korrektur des Fersenbeins   +
Aufrichtung des Fußgewölbes   +
Stabilisierung des Sprunggelenks   =

Sicherheit, Dämpfung, Dynamik.

Den Rest erledigt Ihr Körper von ganz alleine.